Logo banner

Wie wird man Internetseelsorger?

(c) Konstantin Gastmann www.pixelio.de

Diese Frage wird unterschiedlich beantwortet.

Praktisch beantworten wir sie vom 28. November bis 02. Dezember 2016

Dann bieten wir den nächsten Grundkurs Internetseelsorge an. 

Die Theorie bis dahin lautet aus unserer Sicht:

Es ist heute unerlässlich ist, sich vor der Mitarbeit in der Internetseelsorge mit zentralen Themen dieses pastoralen Handlungsfeldes zu beschäftigen und diese auch praktisch zu üben.

Seelsorge ist anders und mehr als Beratung und Begleitung. Außerdem bietet das Internet besondere Chancen und hat andere Herausforderungen als Seelsorge in "offline-Kontexten."
Daher bieten wir den bundesweit einzigen "Grundkurs Internetseelsorge" an.

Wir haben das Kurskonzept selbst entwickelt.

Die fünftägige Ausbildung widmet sich u.a. folgenden Themen:

  • Internet: Was ist es? Wie funktioniert es?
  • Seelsorge: Welche Formen gibt es im Netz?
  • E-Mail & Chatten: Wie gelingt es? Was ist zu beachten?
  • Rechtliches: Welche Gesetze gelten für die Internetseelsorge?
  • Psychologisches: Auf was sollte man achten?
  • Menschliches: Mit welchen Personen haben wir es zu tun?

Die erfolgreiche Teilnahme am Grundkurs Internetseelsorge schließt mit einem Zertifikat der Fortbildungsbeauftragten der Diözesen Hildesheim und Osnabrück ab.Die Fortbildung ist mit ECTS-Punkten bewertet.

Außerdem ist die Teilnahme am Grundkurs Internetseelsorge eine Grundvoraussetzung zur Mitarbeit im Kirchen- und Klosterteam von St. Bonifatius.

Der Kurs findet im St. Jakobushaus in Goslar statt. Auf Anfrage bieten wir ihn auch an anderen Orten an.

In den Jahren 2012, 2013 und 2014 haben Grundkurse stattgefunden, 2015 ein Aufbaukurs

Kontakt:

Rainer Gelhot (rg(at)st-bonifatius-funcity.de)
Norbert Lübke (nl(at)st-bonifatius-funcity.de)

(2016-02-01-rg-nl)